Auf der COP26 wird die Fusionsenergie diskutiert werden

COP26
ENERGIEWIRTSCHAFT

Auf der Klimakonferenz der Vereinten Nationen wird die UKAEA für die Kernfusion werben.

Die Fusionsenergie hat das Potenzial, die Art und Weise zu revolutionieren, wie der künftige Energiebedarf der Welt auf kohlenstoffarme, sichere und nachhaltige Weise gedeckt werden kann.

So lautet die Botschaft von Fusionsenergieexperten und -ingenieuren an die Staats- und Regierungschefs, die am COP26-Gipfel des Rahmenübereinkommens der Vereinten Nationen über Klimaänderungen (UNFCCC) in Glasgow teilnehmen.

Auf der COP wird die UKAEA eine Reihe von Veranstaltungen durchführen, um politische Entscheidungsträger und andere Delegierte über die Kernfusion und ihre potenzielle Rolle im künftigen Energiemix zu informieren.

Am letzten Tag der Konferenz, dem 12. November, wird ein internationales Gremium die Staats- und Regierungschefs der Welt auffordern, über eine fusionsgestützte Zukunft nachzudenken. Bernard Bigot, Generaldirektor des internationalen Fusionsprojekts ITER, wird die Diskussion moderieren, an der auch Amanda Quadling, Direktorin für Werkstoffe der UKAEA, teilnehmen wird. Die Veranstaltung wird von 11.30 bis 12.30 Uhr auf https://youtu.be/v2WdlxZqLYM per Livestream übertragen.

Das gleiche Gremium sowie der britische Astronaut Tim Peake werden am Vortag von 14 bis 15 Uhr bei einer Nebenveranstaltung an der Universität Edinburgh auftreten. Während der Podiumsdiskussion werden Kinder aus der Region die Möglichkeit haben, Fusionsspezialisten zu befragen. Ein Webcast wird hier verfügbar sein.

Am 5. November wird Chantal Nobs, Wissenschaftlerin der UKAEA, an einer Veranstaltung der Internationalen Atomenergiebehörde im Rahmen des Jugendtages der COP26 teilnehmen. Net Zero Beyond 2050″ wird sich auf die Rolle der jüngeren Generation in der Fusionsenergieforschung und -innovation konzentrieren, mit einer anschließenden Fragerunde. Einzelheiten und ein Webcast sind hier zu finden.

LESEN SIE AUCH  Deutschland hatt einen einachsigen Tracker-PV-Riesen gestartet

Die UKAEA und weltweite Forschungspartner aus dem Unternehmenssektor werden während der gesamten Konferenz in der “Green Zone” des Glasgow Science Centre eine Ausstellung zur Fusionsenergie haben, die es der Öffentlichkeit ermöglicht, mehr über Fusionsenergie zu erfahren.