EU investiert 122 Millionen Euro in innovative Projekte zur Dekarbonisierung der Wirtschaft

european-union-6405066_1920 (1)
ENERGIEWIRTSCHAFT

Zum ersten Mal seit der Einrichtung des Innovationsfonds investiert die Europäische Union 118 Millionen Euro in 32 kleine innovative Projekte in 14 EU-Mitgliedstaaten, Island und Norwegen. Mit den Zuschüssen werden Projekte unterstützt, die darauf abzielen, kohlenstoffarme Technologien in energieintensiven Industrien, Wasserstoff, Energiespeicherung und erneuerbare Energien auf den Markt zu bringen. Zusätzlich zu diesen Zuschüssen erhalten 15 Projekte in 10 EU-Mitgliedstaaten und Norwegen Unterstützung bei der Projektentwicklung in Höhe von bis zu 4,4 Mio. EUR, um ihre Marktreife voranzutreiben.

Exekutiv-Vizepräsident Timmermans erklärte: “Mit der heutigen Investition leistet die EU konkrete Unterstützung für Clean-Tech-Projekte in ganz Europa, um technologische Lösungen zu verbreiten, die dazu beitragen können, bis 2050 Klimaneutralität zu erreichen. Die im Fit-for-55-Paket vorgeschlagene Aufstockung des Innovationsfonds wird die EU in die Lage versetzen, in Zukunft noch mehr Projekte zu unterstützen, sie zu beschleunigen und sie so schnell wie möglich auf den Markt zu bringen.”

Die 32 Projekte, die für eine Förderung ausgewählt wurden, wurden von unabhängigen Experten nach ihrer Fähigkeit bewertet, die Treibhausgasemissionen im Vergleich zu konventionellen Technologien zu verringern und über den Stand der Technik hinaus innovativ zu sein, während sie gleichzeitig ausreichend ausgereift sind, um ihre rasche Einführung zu ermöglichen. Weitere Kriterien waren die potenzielle Skalierbarkeit und Kosteneffizienz der Projekte. Die ausgewählten Projekte decken ein breites Spektrum relevanter Sektoren ab, um verschiedene Teile der europäischen Industrie und des Energiesektors zu dekarbonisieren. Die Erfolgsquote der förderfähigen Vorschläge im Rahmen dieser Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen liegt bei 18 %.

Die 15 Projekte, die für eine Unterstützung bei der Projektentwicklung in Frage kommen, wurden als ausreichend innovativ und vielversprechend in Bezug auf ihre Fähigkeit zur Verringerung der Treibhausgasemissionen eingestuft, waren aber noch nicht ausgereift genug, um für einen Zuschuss in Frage zu kommen. Die Unterstützung, die von der Europäischen Investitionsbank in Form von maßgeschneiderter technischer Hilfe geleistet wird, soll die finanzielle oder technische Reife der Projekte verbessern, damit sie bei künftigen Aufrufen des Innovationsfonds erneut eingereicht werden können.

Nächste Schritte

Die erfolgreichen Projekte im Rahmen der Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen für Kleinprojekte beginnen jetzt mit der Ausarbeitung individueller Finanzhilfevereinbarungen. Diese sollten im vierten Quartal 2021 abgeschlossen sein, so dass die Kommission die entsprechende Entscheidung über die Gewährung einer Finanzhilfe annehmen und mit der Auszahlung der Finanzhilfen beginnen kann. Die Projekte haben bis zu vier Jahre Zeit, um den finanziellen Abschluss zu erreichen.
Projekte, für die im Rahmen der Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen für Großprojekte Entwicklungshilfe angeboten wird, werden von der Europäischen Investitionsbank kontaktiert, um Einzelvereinbarungen zu schließen und den Start der Dienstleistung im vierten Quartal 2021 zu ermöglichen.

Verwandte Beiträge