Europäische Kommission startet Investitionsprojekt für Lithium-Ionen-Batterien

Energiewirtschaft
ENERGIEWIRTSCHAFT

Das BATT4EU-Projekt signalisiert ein europäisches Engagement in einem der am schnellsten wachsenden Sektoren der Energiewirtschaft. Laut Bloomberg ist die weltweite Nachfrage nach Lithium-Ionen-Batterien von 0,5GWh im Jahr 2010 auf 526GWh im Jahr 2020 gestiegen. Der Marktwert des Sektors wird von 36,7 Mrd. $ im Jahr 2019 auf 129,3 Mrd. $ im Jahr 2027 ansteigen.

In einer gemeinsamen Ankündigung räumten die EC und BEPA das Ungleichgewicht in der weltweiten Lithium-Ionen-Batterieproduktion ein. Derzeit werden in Europa weniger als 1 % aller Batterien weltweit hergestellt, während es in Asien mehr als 90 % sind. Dies zu beheben, wird eines der Hauptziele des Projekts sein.

“Mit mehr als 165 Mitgliedern zeigt BEPA, dass in Europa sowohl ein großes Interesse als auch Know-how für die Entwicklung einer wettbewerbsfähigen Batterie-Wertschöpfungskette besteht”, sagte Michael Lippert, der Vorsitzende von BEPA. “Dank BATT4EU wird die europäische Batterie-Community Hand in Hand arbeiten, um Europa darauf vorzubereiten, bis 2030 die Batterietechnologien der nächsten Generation herzustellen und zu kommerzialisieren, die den Rollout der emissionsfreien Mobilität und der Speicherung erneuerbarer Energien ermöglichen und damit direkt zum Erfolg des Europäischen Green Deals beitragen.”

Der Europäische Green Deal ist das groß angelegte Projekt der Europäischen Kommission, um bis 2050 einen klimaneutralen Kontinent zu schaffen, und die BATT4EU-Initiative ist ein wichtiger Teil dieses Programms. Der Gesetzgeber hat einen Großteil des Deals auf die Förderung von Investitionen in saubere Energietechnologien ausgerichtet, wobei die EU-Kommission anstrebt, zwischen 2021 und 2027 mehr als 120 Mrd. Dollar zu mobilisieren. Die BEPA möchte etwas mehr als 1 Milliarde Dollar von ihren Mitgliedern generieren, um die neue Initiative zu unterstützen.

Ähnlich fällt BATT4EU unter die Autorität von Horizon Europe. Die EU hat dieses 114-Milliarden-Dollar-Programm ins Leben gerufen, um Forschung und Innovation für saubere Energieprojekte zu finanzieren, neben Initiativen zur Bekämpfung des Klimawandels. Durch die Verknüpfung der neuen Batterie-Initiative mit einem breiteren Netzwerk von EU-Förderprogrammen hofft das Projekt, dass BATT4EU in der Lage sein wird, auf der Arbeit früherer Projekte aufzubauen und greifbare Veränderungen für die aufstrebende Batterie-Industrie des Kontinents zu liefern.

“Die Partnerschaften mit der Industrie, die in Horizon Europe unterstützt werden, sind ehrgeizige, wirkungsorientierte Initiativen, die auf die Prioritäten der EU-Politik reagieren”, fügte Rosalinde van der Vlies, Direktorin des Clean Planet Directorate bei der EK, hinzu. “Die BATT4EU-Partnerschaft trägt direkt zu den Zielen des europäischen Green Deals bei, indem sie die breite Einführung von E-Mobilität und stationären elektrischen Energiespeichern ermöglicht.

“Sie wird auch Wirtschaftswachstum und Arbeitsplätze in einer Kreislaufwirtschaft schaffen, indem sie eine innovative, wettbewerbsfähige und nachhaltige Industrie zur Herstellung von Batterien in Europa entwickelt.”