Ghana nutzt die Vorteile intelligenter Datenanalyse für die Energieregulierung

Energiewirtschaft
ENERGIEWIRTSCHAFT

Ghanas Public Utilities Regulatory Commission (PURC) verbessert ihre Regulierungsfunktion, indem sie ihre Fähigkeit zur Sammlung, Analyse und Überwachung von Informationen durch intelligente Datenanalyse optimiert.

PURC modernisiert sein Datenbanksystem dank der Finanzierung durch die Afrikanische Entwicklungsbank (AfDB) und den Korea-Africa Economic Cooperation (KOAFEC) Trust Fund.

Während die Stromregulierungsrahmen afrikanischer Länder insgesamt wenig entwickelt sind, steht Uganda im jährlichen Electricity Regulatory Index Report der AfDB ganz oben auf der Rangliste. Der Index misst den Entwicklungsstand der regulatorischen Rahmenbedingungen des Stromsektors in Afrika im Vergleich zu internationalen Standards und Praktiken.

Ghanas Ministerin für Kommunikation und Digitalisierung, Ursula Owusu-Ekuful, erklärte, dass intelligente Datenanalysen einen transformativen Effekt auf die Arbeit der Kommission haben und neue Möglichkeiten zur Bewältigung der Herausforderungen in diesem Sektor schaffen könnten. “Unsere Fähigkeit, die von uns generierten Daten zu verarbeiten, zu analysieren und innovativ damit zu verfahren, ist daher von entscheidender Bedeutung, und ich freue mich, dass der Aufbau von Kapazitäten eine Schlüsselkomponente der Investition ist, die wir heute starten”, sagte Owusu-Ekuful.

Das System umfasst Funktionen wie das Geotagging, das territoriale Trends und die Analyse von Beschwerden sowohl von Versorgungsunternehmen als auch von Verbrauchern ermöglicht und den Einsatz von gebietsspezifischen und zielgerichteten Lösungen zu deren Behebung erleichtert. Es beinhaltet auch eine mobile App, die von den Verbrauchern für das Beschwerdemanagement, die Nachverfolgung sowie die öffentliche Aufklärung und Bewusstseinsbildung genutzt werden kann.

PURC Executive Secretary Mami Dufie Ofori sagte, sie sei stolz darauf, dass die Einrichtung des neuen Systems auch im Einklang mit der allgemeinen Digitalisierungsagenda ihrer Regierung stehe. Die Agenda zielt darauf ab, die Effizienz und Effektivität der Geschäftstätigkeit in Ghana zu steigern, um die sozioökonomische Entwicklung zu beschleunigen.

Ghana setzt auf Smart-Data-Analytik nicht nur im Stromsektor

Lim Jung-taek, der südkoreanische Botschafter in Ghana, lobte die Initiative und wies darauf hin, dass das Projekt ein Schritt für Korea sei, seine Erfahrungen in der wirtschaftlichen Entwicklung mit afrikanischen Ländern zu teilen. “Das PURC hat eine entscheidende Rolle bei der Unterstützung von Ghanas Elektrifizierungszielen gespielt, indem es für eine klare Überwachung gesorgt hat. Das Datenbankmanagementsystem (DBSM) wird es dem PURC ermöglichen, effektiver zu arbeiten und die Energieregulierung zu stärken, indem die manuelle Datenspeicherung und -verarbeitung abgeschafft wird”, fügte er hinzu.

Dr. Kevin Kariuki, AfDB-Vizepräsident für Strom, Energie, Klimawandel und grünes Wachstum, lobte die Initiative ebenfalls und betonte die Unterstützung der Bank für die afrikanischen Mitgliedsländer bei der Verbesserung der Qualität und Effektivität der Energieregulierung sowie bei der Schaffung eines günstigen Umfelds zur Förderung von mehr privaten Investitionen im Energiesektor.

“Mit ihrem Flaggschiff, dem Electricity Regulatory Index for Africa, hat die Bank die regulatorischen Rahmenbedingungen von mehr als 40 verschiedenen afrikanischen Ländern bewertet, regulatorische Engpässe identifiziert und maßgeschneiderte Lösungen formuliert, um diese zu beheben. Die Durchführung der DBMS-Initiative ist daher Teil der Bemühungen der Bank, die Empfehlungen des ERI in den Mitgliedsländern umzusetzen”, sagte Kariuki.

Verwandte Beiträge