Die britische Energieregulierungsbehörde wird weitere Insolvenzen von Energieversorgern bekannt geben

Ofgem (2)
ENERGIEWIRTSCHAFT

Die britische Energieregulierungsbehörde Ofgem wird voraussichtlich schon diesen Mittwoch weitere Konkurse von Energieversorgern ankündigen, berichtet Sky News, nachdem die Aufsichtsbehörde letzte Woche davor gewarnt hatte, dass weitere Unternehmen angesichts der weiter in die Höhe schießenden Großhandelspreise für Energie in Konkurs gehen könnten.

Mehrere britische Versorger haben in den letzten Wochen ihre Geschäftstätigkeit eingestellt, da die Preise Rekordhöhen erreichten und Tarifobergrenzen kleinere Unternehmen treffen, die mit den steigenden Kosten nicht Schritt halten können.

Mindestens vier Versorger waren am Dienstag in Gesprächen mit Ofgem über den Eintritt in das Supplier of Last Resort System der Regulierungsbehörde, bei dem Kunden eines gescheiterten Energieunternehmens an einen Konkurrenten weitergereicht werden, so der Bericht von Sky News unter Berufung auf Branchenquellen.

Ofgem lehnte es ab, den Bericht zu kommentieren

Die Großhandelspreise für Gas sind in den letzten Monaten in die Höhe geschnellt, da sich die Volkswirtschaften nach den COVID-19-Abschaltungen wieder geöffnet haben und die hohe Nachfrage nach Flüssigerdgas in Asien die Lieferungen nach Europa gedrückt hat.

Etwa 12 britische Energieversorger sind in diesem Jahr bereits zahlungsunfähig geworden, wovon mehr als 2 Millionen Kunden betroffen sind. Neun davon, darunter Enstroga, Igloo Energy und Symbio Energy, mussten im September angesichts der Rekordgaspreise aufgeben.